Ich bin   Geschäftskunde   |   Privatkunde
Alle Preise werden jetzt inkl. Mehrwertsteuer angezeigt.
Alle Preise werden jetzt ohne Mehrwertsteuer angezeigt.
Kostenlose Beratung 00800 - 01 21 22 23
  • Kontaktcenter

    Ihr Ansprechpartner

    Allgemeiner Kontakt

    • Freecall: 00800 - 01 21 22 23
    • Freefax: 00800 - 02 10 20 30
  • Kundenbereich
  • Warenkorb mit Direktbestellung

STEP 8 Materialbereitstellung

Einzelne Arbeitsabläufe und Anforderungen der Materialbereitstellung sind von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Unser Sortiment im Kleinteilehandling ist daher sehr umfangreich.

Arbeitsplatzunabhängige Lösungen wie Behälterstandkonsolen, Greifbehälter, Kanban-Behälter, Greifschalen und Greifzungen helfen Ihnen diese Abläufe zu optimieren. Arbeitsplatzgebundene Lösungen wie neigbare Ablagekonsolen, Sichtboxen-Regal-Halter, Boxenträger oder gebogene Boxenträger-Elemente sind ebenfalls hilfreiche Alternativen.
1 von 2
Nicht unberücksichtigt sollten Sie den täglichen Zugriff auf Kleinteile, Materialien und Zubehör lassen. Denn dieser geschieht permanent und täglich in häufiger Zahl. Die optimale Lösung hierbei, kann auch mal von unserer Norm abweichen, diese erarbeiten wir gerne mit Ihnen in einer Sonderanfertigung.

Jedoch bietet auch unser Standardprogramm bereits sehr viel. Arbeitsplatzunabhängige Lösungen wie Behälterstandkonsolen, Greifbehälter, Kanban-Behälter, Greifschalen und Greifzungen helfen Ihnen dabei, Greifwege zu verbessern und Zugriffszeiten auf ein Minimum zu begrenzen.

Arbeitsplatzgebundene Lösungen wie neigbare Ablagekonsolen, Sichtboxen-Regal-Halter, Boxenträger oder gebogene Boxenträger-Elemente sind praktische Ergänzungen, welche ebenfalls den Schwerpunkt auf ein optimales Kleinteilehandling legen. 

Begrifflichkeiten der Materialbereitstellung: 

Greifraum, Greifzeiten und Übersicht sind die Stichworte, welche bei der Materialbereitstellung von entscheidender Bedeutung sind. Durch Aufbauportale lassen sich vielfältigste und komplexe Bereitstellungsoptionen garantieren und optimal auf auszuführende Tätigkeit und den ausführenden Arbeiter ausrichten.  

Greifraum: 


Als Greifraum wird jener Bereich bezeichnet, in dem Gegenstände gegriffen, berührt und bewegt werden können. Der Greifraum lässt sich in 4 Teilbereiche unterteilen:

  • Das Arbeitszentrum: Vorwiegend die Arbeitsfläche, bedingt von den Arbeitsmitteln und den Werkstücken kann diese Fläche belegt werden.
  • Erweitertes Arbeitszentrum: Der eigentliche Anfang des Greifbereiches. Kein Zeitverlust bei Greifen, Heben, und Halten der Arbeitsmittel. Optimaler Greifbereich.
  • Einhandzone: Zugriffsrate hier schon verdoppelt. Optimal zur Platzierung wesentlicher Sichtanzeigen für die Arbeitsausführung. Für grobmotorische Zugriffe auf Werkstücke. 
  • Erweitere Einhandzone: Außerhalb des Greifbereiches. Zugriff auf Werkstücke nur mit Schulter- oder Rumpfbewegungen. Für gelegentliche Zugriffe auf Geräte und Werkzeuge

Greifzeiten:

Hierunter versteht man den Zeitraum der benötigt wird, um Werkstücke oder Werkzeuge bei wiederkehrenden Greifbewegung zu der Arbeitsfläche zu transportieren. Durch eine optimale Positionierung der Werkstücke, Werkzeuge und Geräte, wird die Zugriffsrate deutlich erhöht und die Ausbringungsmenge gesteigert.

So kann bei einer optimalen Anordnung der Komponenten der Greifraumes optimiert und die Zugriffsrate schnell verdoppelt werden - und dies dauerhaft!

Übersicht:

Die Materialbereitstellung ist es, welche für eine Effizienz im Kleinteilehandling sorgt. Durch eine stetig gewährleistete Übersicht werden unnötige Greifbewegungen vermieden und Fehlerquellen minimiert. Durch einen sauber organisierten Arbeitsplatz gehören nicht wertbringende Bewegungen der Vergangenheit an. 

Eine ständige Bereitstellung an Kleinteilen wie Kappen, Stopfen, Schrauben etc. ist gegeben. Durch eine klare Anordnung der Komponenten werden Fehlgriffe - wie etwa auf falsche Schrauben, Muttern oder Scheiben auf ein minimalstes reduziert.

Bei Unklarheiten beraten wir Sie gerne vor Ort und helfen Ihnen dabei Ihr Kleinteilehandling zu optimieren.